Skip to content
photo-of-blue-sky-912110
Informationen für Patienten
dijklander2
ACTION-1 TEAM & Teilnehmende Krankenhäuser
or
Informationen für Ärzte

Die ACTION-1 Studie ist eine (internationale) Studie über den Einsatz von Blutverdünnern (Heparin) bei offenen Operationen an der Bauchschlagader (abdominales Aortenaneurysma, AAA). Es betrifft eine besondere Studie, bei der in über 20 Krankenhäusern in den Niederlanden und in Deutschland weltweit zum ersten Mal ausführlich die beste Methode der Blutverdünnung bei Gefäßoperationen untersucht wird. Die optimale Heparin-Dosierung zur Vermeidung schädlicher Blutgerinnsel ist nicht bekannt. In den meisten Fällen werden standardmäßig einmalig 5000 Einheiten verabreicht. Die Wirkung des Heparins kann mit einem einfachen Test ermittelt werden, der das Ausmaß der Blutgerinnung misst. Dies wird als Activated Clotting Time, beziehungsweise ACT bezeichnet. Bisher wurde diese Messung bei offenen Aneurysma-Operationen nicht standardmäßig durchgeführt. Bei der ACTION-1 Studie wird untersucht, welche Heparin-Dosierung optimal ist, um sich so ein besseres Verständnis über die Wirkung von Heparin zu verschaffen, damit das Risiko schwerer Komplikationen beim Patienten möglichst gering ist.

Die Studie wurde von der Abteilung (Gefäß-)Chirurgie des Dijklander Ziekenhuis in Hoorn initiiert, in Zusammenarbeit mit den Amsterdamer Universitätskliniken, Standorte AMC und VUmc. Diese Studie wurde durch Subventionen von ZonMw (848043004) und Medtronic® ermöglicht. Die Studie wurde von der medizinischen Ethikkommission des Amsterdamer Universitätsklinikums, Standort VUmc, genehmigt und erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen. Des Weiteren wird die Studie von NVvH (Niederländischer Chirurgenverband), NVvV (Niederländischer Verband der Gefäßchirurgen), FMS (Niederländischer Fachärzteverband), sowie von der Patientenorganisation Harteraad gefördert.

News

Start ACTION-1 study in Germany
100th patient included
Video ACTION-1 Trial

Newsletters

Teilnehmende Krankenhäuser